Pressegespräch

Pressegespräch-ÖVP1 2

Bezirksparteiobmann KO NR Dr. Reinhold Lopatka, LAbg. Waltraud Schwammer, Landtagspräsident Franz Majcen, LAbg. Hubert Lang

Oststeiermark als Wirtschafts- und Lebensraum

Die gute und dynamische Entwicklung der Region unter ÖVP-Führung ist fortzusetzen, wie die Fakten zeigen: Eine Verdoppelung der Betriebe von 2.500 auf mehr als 5.000 und eine Steigerung der Arbeitsplätze von 14.500 auf 21.000 von 1990 auf 2015. Damit verbunden ist auch eine Zunahme der Bevölkerung von 87.000 (1981) auf aktuell rund 89.000. Mit Ausnahme des Zentralraumes (Graz und Graz-Umgebung) wurden im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld die meisten Betriebe gegründet, der Bezirk weist Steiermarkweit die dritthöchste Gründungsintensität vor.Eine wichtige Rolle spielt auch der Tourismus, wo stetige Zuwächse verzeichnet werden können. Die Ankünfte haben sich seit 2003 mit 291.000 auf 423.000 im Jahr 2013 gesteigert, die Übernachtungen von 1.150.00 auf 1.300.000. Bad Waltersdorf und Loipersdorf befinden sich unter Top-10 Tourismusgemeinden der Steiermark.

Eine der Hauptaufgaben für die Zukunft ist die Erhaltung der Aktivitäten in den Dörfern und Ortsteilen. Einsatzorganisationen und aktive Vereine müssen bestmöglich unterstützt und die Wertschätzung für ihre Arbeit gestärkt werden. Die Verantwortungsträger der ÖVP (Bürgermeister, Mandatare) sind hauptverantwortlich für die Entwicklung der Region und den Fortschritt. Die sozialen Netze sind abzusichern.

Gemeinderatswahl: Die ÖVP-Listen in den Gemeinden sind gut aufgestellt, Jugendliche und Frauen sind gut vertreten. Ziel ist es, einen großen Anteil der Bürgermeister (rund 90%) zu stellen.

 

Neue Gemeindestrukturen mit Leben erfüllen

Die neuen Strukturen sind zu verfestigen, der Zusammenhalt ist zu stärken. Die Gemeinden sollen noch besser zusammenarbeiten. In Hinsicht auf die starke Welle der Migration sollen die Flüchtlinge in möglichst kleinen Einheiten auf die Gemeinden aufgeteilt werden. Einerseits ist der Bevölkerung durch Aufklärung die Angst zu nehmen, andererseits sind Flüchtlinge durch eine Willkommenskultur schnell einzubinden.

Die Bevölkerung wird älter, dennoch Augenmerk der Jugend schenken und Wertschätzung für alte Menschen erhöhen. Die Beteiligung der Jugend an allen politischen Prozessen stellt einen wichtigen Punkt dar. Die Vereine sind zu stärken, sie sind ein guter „Kitt“ für die Gesellschaft. Die Altersproblematik und die zunehmende Zahl an Migranten sind Herausforderungen, die wir nur gemeinsam meistern können

 

Energie, Nachhaltigkeit und Bildung

Wir sind die erste Generation, die die Folgen des Klimawandels spürt, aber die Letzte, die etwas dagegen tun kann! Das Ziel ist hier Bewusstseinsbildung, Schritte zur Unterstützung des Umstieges auf erneuerbare Energien, umweltfreundliche Mobilität und nachhaltige Lebensweise. Wir müssen so mit der Erde umgehen, nicht als hätten wir sie von den Eltern geerbt, sondern von den Kindern geliehen! Wichtig ist es, die Bürger in den Prozess einzubinden.

Bildung ist auch Wertevermittlung, Vermittlung von Toleranz und Vorbereitung auf das Berufsleben. In der Steiermark gibt es sieben Bildungsregionen, der Sitz der Bildungsregion Oststeiermark (HB-FF, WZ) befindet sich in Hartberg. Im Bezirk befinden sich 50 VS, 16 NMS, 4 Polytechnische Schulen, 2 Bundesgymnasien, 2 HAKs, 2 Landesberufsschulen, je eine HLW und BAKIP, eine HTL in Fürstenfeld, sowie Fachschulen in Hartberg, Vorau und Kirchberg.

Facharbeitermangel: Die Wertschätzung für Lehre und Handwerk aufwerten, schließlich haben gut ausgebildete Fachkräfte bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Hier gibt es bereits Initiativen der Wirtschaft. Optimale Voraussetzungen für Ausbildung der Kinder und Jugendlichen schaffen.

 

Erhaltung und Schaffung von Arbeitsplätzen ist das entscheidende Kriterium, um die Menschen in der Region zu halten

Wir sind der jüngste Bezirk: Niedrigstes Durchschnittsalter in der Steiermark! Für die ÖVP als Familienpartei liegt der Schwerpunkt im „Ja zur Familie!“, „Ja zum Kind!“. Ein attraktives Angebot an Betreuungseinrichtungen für junge Familien ist zu schaffen. Entwicklung findet dort statt, wo sich Familien ansiedeln und Arbeit finden. Mit der Standortentwicklung haben wir seitens des Entwicklungsförderungsverbandes und mit Unterstützung der Regionalentwicklung Oststeiermark eine Offensive gestartet, die bereits Erfolge zeigt. Der soziale Zusammenhalt (Vereinsleben) ist von herausragender Bedeutung!

Eine zentrale Rolle für einen zukunftsfähigen Standort stellt die vorhandene Infrastruktur dar. Der Bezirk Hartberg-Fürstenfeld ist hier mit 4 Thermen und 3 Krankenhäusern bestens aufgestellt.

Auch weiterhin gemeinsam für die Region arbeiten, jeder Abgeordnete in seinem Bereich (Bund, Land). Es gilt, die Kräfte für unsere Region zu bündeln!