Breitband sichert Arbeitsplätze

Buchmann1 2

 Politisches Bekenntnis von Wirtschaftslandesrat Christian Buchmann zum Breitbandausbau.


„Schnelles Internet entscheidet heute darüber, ob Regionen wettbewerbsfähig bleiben und ist damit eine wesentliche Voraussetzung zur Sicherung bestehender und Schaffung neuer Arbeitsplätze“, so Wirtschaftslandesrat Christian Buchmann bei seinem jüngsten Besuch im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld. In einem mehrstufigen Ausbauplan soll bis 2022 jeder steirische Internetnutzer, egal ob Unternehmer oder Privathaushalt, ein Breitbandanschluss mit einer Übertragungsrate von 100 Mbit/s synchron zur Verfügung stehen. Buchmann rechnet dafür mit Kosten von 200 bis 250 Millionen Euro, die über das Landesbudget, die Breitbandmilliarde des Bundes und EU-Kofinanzierung aufgebracht werden sollen.

Eine Botschaft, die auch Christian Maier, Geschäftsführer der Hofer Medical Solutions in Fürstenfeld, gerne hörte; denn selbst in der größten Stadt im Bezirk gibt es noch akuten Nachholbedarf in Sachen Internetgeschwindigkeit. Der Vorsitzende der Regionalentwicklung Oststeiermark, LAbg. Hubert Lang sieht die Vorarbeiten für den Breitbandausbau erledigt. „Wir haben im Bezirk flächendeckend eine Bedarfserhebung durchgeführt und wissen, wo der Ausbau am dringendsten notwendig ist.“ Lang bietet das Büro der Regionalentwicklung auch als ersten Ansprechpartner für Interessierte an. „Für Infos stehen wir gerne zur Verfügung.“

Buchmann1 2

Wirtschaftslandesrat Christian Buchmann (3. von rechts) sprach sich massiv für den Breitbandausbau in der Region aus