Naturparkverein – aktiv für das Pöllauer Tal

Für die engagierte Arbeit, mit der unschätzbare Leistungen für das Pöllauer Tal und seine Bevölkerung erbracht werden, dankten LAbg. Hubert Lang, der Pöllauer Bürgermeister Johann Schirnhofer sowie der Pöllauberger Bürgermeister Johann Weiglhofer, den Verantwortlichen des Naturparkvereins, allen voran Obmann Franz Grabenhofer bei der Generalversammlung im in Pöllauberg.

Seit 1999 ist die erfolgreiche Entwicklung des Naturparks Pöllauer Tal untrennbar mit Franz Grabenhofer verbunden.

Außerordentlich erfolgreich war auch die Bilanz des Vorjahres. Wichtigstes Projekt war die Neuerrichtung des „Kräuterpfades der Sinne“ beim Alpenkräutergarten Käfer in Rabenwald. Entlang eines rund 3 km langen Rundweges werden die Gäste an zehn Stationen umfassend informiert. Dazu gibt es rund 30 Informationstafeln mit Wissenswertem über bei uns wachsende Kräuter und Giftpflanzen. Die Kosten in der Höhe von rund 36.000 Euro trugen der Naturparkverein sowie die Gemeinden Pöllau und Pöllauberg. Weitere Projekte betrafen unter anderem die Generalsanierung von vier Fußgängerstegen, die Neuerrichtung des Heidenwaldaufganges und die Neuanlage eines Wanderrundweges beim Rauschbach in Oberneuberg.

Heuer ist unter anderem die Fortsetzung des Projektes „Klimamodellregion Naturpark Pöllauer Tal“ geplant, das von Stefan Käfer betreut wird. Ein eigener Biodiversitätsexperte soll Bewusstseinsbildung für einen noch sensibleren Umgang mit der Natur schaffen.

Naturpark2-Mai2016

Kassier Jürgen Flicker, LAbg. Hubert Lang, Bgm. Johann Weiglhofer, Obmann Franz Grabenhofer, Vzbgm. Josef Pfeifer, Obm.-Stv. Hermann Auerbäck, Schriftführer Hannes Kielnhofer und Bgm. Hans Schirnhofer (v.l.n.r.)