145. Landesbauernrat des Steirischen Bauernbundes

Der 145. Landesbauernrat des Steirischen Bauernbundes stand im Zeichen der Bedeutung der heimischen Landwirtschaft für die gesamte Gesellschaft und den Herausforderungen durch die aktuelle Marktkrise und die extremen Wetterkapriolen in der Steiermark.

Landesobmann Landesrat Hans Seitinger konnte am Landesbauernrat, dem höchsten Gremium des Steirischen Bauernbundes, neben einer großen Anzahl an Bäuerinnen und Bauern aus der ganzen Steiermark mit Dr. Kurt Weinberger, Generaldirektor der Österreichischen Hagelversicherung als Ehrengast und Hauptreferenten den Experten, wenn es um die Zukunft der bäuerlichen Risikovorsorge geht, am Steiermarkhof begrüßen.

Dr. Kurt Weinberger, Generaldirektor der Österreichischen Hagelversicherung: „Wer isst, ist für die Landwirtschaft! Wer Nahrung zu sich nimmt, kommt mit Landwirtschaft in Berührung.“ Die österreichische Gesellschaft dürfe es sich nicht aus der Hand nehmen lassen, Lebensmittel im eigenen Land zu erzeugen. Wenn das nicht mehr möglich sei, seien Abhängigkeiten und Versorgungsengpässen Tür und Tor geöffnet. Eine zentrale Rolle in der Sicherstellung der Lebensmittelproduktion in der Steiermark stellt auch der Umgang mit den immer häufiger auftretenden Wetterkapriolen, erkennbar an den jüngst in der Steiermark aufgetretenen Frost- und Hagelschäden, die viele Bauern an den Rande der Existenz gebracht haben, dar.

Einsatz für Bauern: Agrarsprecher LAbg. Karl Lackner, Landesobmannstellvertreter Bezirkskammerobmann Josef Wumbauer, Landeskammerfraktionssprecher Bezirkskammerobmann Johann Reisinger, Vizepräsidentin Maria Pein, Landesobmann LR Hans Seitinger, Präsident Franz Titschenbacher, Direktor Franz Tonner, Jungbauernobmann Leonhard Madl, LAbg. Hubert Lang. (v.l.n.r.)  Foto: Arthur

Einsatz für Bauern: Agrarsprecher LAbg. Karl Lackner, Landesobmannstellvertreter Bezirkskammerobmann Josef Wumbauer, Landeskammerfraktionssprecher Bezirkskammerobmann Johann Reisinger, Vizepräsidentin Maria Pein, Landesobmann LR Hans Seitinger, Präsident Franz Titschenbacher, Direktor Franz Tonner, Jungbauernobmann Leonhard Madl, LAbg. Hubert Lang. (v.l.n.r.)       Foto: Arthur