Bezirksbesuch von EU-Kandidatin Simone Schmiedtbauer

EU-Kandidatin Simone Schmiedtbauer tourte durch den Bezirk Hartberg-Fürstenfeld.

 „Wir brauchen eine starke steirische Stimme in Europa, mit Simone Schmiedtbauer haben wir dafür die perfekte Kandidatin. Jetzt geht es nur mehr darum, sie mit einer Vorzugsstimme zu unterstützen“, brachte es ÖVP-Bezirksparteiobmann Abg.z.NR Reinhold Lopatka beim Bezirksbesuch der steirischen ÖVP-Kandidatin auf den Punkt. Begleitet wurde die ehemalige Bürgermeisterin der Gemeinde Hitzendorf unter anderem von LAbg. Hubert Lang, LAbg. Lukas Schnitzer, Kammerobmann Hans Reisinger und Bgm. Marcus Martschitsch und BGF Herbert Kogler.

 Simone Schmiedtbauer kämpft derzeit um den Einzug ins Europäische Parlament.

„Die Mitgestaltung einer gemeinsamen Agrarpolitik, in der wir die höchsten Standards halten wollen und den Bauern nicht nur Wertschätzung sondern auch Wertschöpfung ermöglichen“, ist ihre Motivation einerseits, andererseits möchte sie für die Jugend einen positiven Beitrag zur Gestaltung ihrer Zukunft leisten. Aus der Sicht von LAbg. Hubert Lang werden am 26. Mai die Weichen in Europa neu gestellt. LAbg. Lukas Schnitzer sieht eine der Hauptaufgaben der EU in der Sicherung des Friedensprojektes Europa. Der Besuch der landwirtschaftlichen Fachschule Kirchberg wurde für eine spontane Kutschenfahrt genutzt. Abschluss war eine Europakonferenz im Gasthof Pack in Maria Lebing, wo Simone Schmiedtbauer vor zahlreichem Publikum überzeugen konnte.